Scheibziele setzen, ohne Stress

Schreibziele setzen, ohne Stress

Was bedeutet es, dir „Schreibziele zu setzen, ohne Stress“ ✍️📚 ?

Es bedeutet, die Balance zwischen klaren Schreibzielen und dem kreativen Prozess des Schreibens zu finden.

Also wie kannst du dir dabei Schreibziele setzen, ohne dich selbst dabei zu stressen, sondern bei denen du motiviert und im Flow bleibst? 🤔 Schreibziele, die dir helfen deinen Roman entspannt und mit Freude zu schreiben und den Schreibprozess zu genießen?

Tipps zum Romane schreiben

Bekommst du schon meinen Newsletter?

Willst du News zu meinen Romanen, Schreibupdates, Schreibtipps, eine Prise Magie für den Alltag und Zugang zu meiner geheimen Download-Bibliothek?

Dann trage dich hier für meinen Newsletter ein.  

Hier sind ein paar Tipps, die mir geholfen haben oder hätten, als ich mit dem Schreiben angefangen habe:

1️⃣ Setze dir realistische Ziele: Ein realistisches Schreibziel hilft dir, motiviert zu bleiben und deinen Fortschritt im Auge zu behalten. Teile dein Schreibprojekt in KLEINERE, erreichbare ETAPPEN auf und feiere jeden Meilenstein auf dem Weg zu deinem großen Ziel – so bleibst du motiviert und behältst auch auf dem Weg zu deinem Ziel den Spaß am Schreiben.

2️⃣ Finde DEINE Schreibroutine: Entdecke die beste Zeit des Tages, in der DU DICH AM KREATIVSTEN und produktivsten fühlst. Ob früh morgens oder spät in der Nacht, finde deinen PERSÖNLICHEN SCHREIB-MOMENT und verwandle ihn in eine gewohnheitsmäßige Schreibeinheit.

3️⃣ LASS DEINER KREATIVITÄT FREIEN LAUF: Als RomanautorIn hast du die Freiheit, deine eigene Welt zu erschaffen, deinen Charakteren Leben einzuhauchen und sie auf eine Reise in ein großes Abenteuer zu schicken.

Gerade bei der erste Fassung meines Romans versuche ich die Geschichte einfach durch mich aufs Papier bzw. in die Tasten fließen zu lassen. Korrigieren kann ich das Geschriebene immer noch im nächsten Durchgang. Für mich ist das eine der besten Methoden, um in meinen kreativen Flow zu kommen.

So gehe ich entspannt und gelassen an die ganze Sache heran, weil ich zwar ein Schreibziel und auch ein Textziel habe, aber nicht wirklich weiß, was mich im nächsten Abschnitt der Geschichte erwartet. Da lass ich mich dann von meiner Fantasie bzw. von der unendlichen Ideenquelle überraschen, an die ich in diesem entspannten Moment anknüpfe. (Hier erfährst du mehr über die unendliche Ideenquelle.)

Also: Lass deiner Fantasie beim Schreiben freien Lauf und genieße den Prozess des Erschaffens. Vertraue auf deine Intuition und lass dich vom Fluss der Worte tragen.

4️⃣ Bleib flexibel: Manchmal schafft man es nicht, die Tages- oder Wochenziele zu erreichen, sei es wegen zusätzlicher Termine, wegen unvorhersehbarer Ereignisse oder wegen einer kreativen Blockade. Gib dir selbst die Erlaubnis, deinen Zeitplan anzupassen und flexibel zu bleiben.

Das Wichtigste ist, dass das Schreiben Spaß macht und besonders, wenn man gerade vielleicht nicht so im kreativen Flow ist, wie man es sich wünscht, ist es gar nicht so verkehrt mal eine PAUSE einzulegen.

5️⃣ Mache Pausen: Das Schreiben ist ein kreativer Prozess, der auch unsere Gedanken und Emotionen fordert. Daher ist es wichtig, regelmäßige Pausen einzulegen, um den Geist zu erfrischen und Stress abzubauen. Finde heraus, was dich entspannt! Treffe dich mit Freunden, gehe feiern, ins Café, gehe spazieren, meditiere oder was auch immer dich entspannt.

6️⃣ Schaffe dir SCHREIBRITUALE: Finde deine persönlichen Schreibrituale und schaffe dir eine angenehme Schreibumgebung. Finde einen ruhigen und aufgeräumten Ort zum Schreiben, an dem du dich konzentrieren kannst. Entferne Ablenkungen wie dein Handy oder Social Media Benachrichtigungen, um dich voll und ganz auf deine Arbeit zu konzentrieren.

Ein Schreibritual könnte z.B. das Anzünden einer Kerze sein oder das Hören bestimmter Musik oder das Trinken einer Tasse Tee. Diese Rituale können dir dabei helfen, dich auf das Schreiben einzustimmen und den Produktivitätsdruck zu reduzieren. Ich liebe es ja ein bisschen Magie in meinen Schreiballtag zu integrieren. (Z.B. durch Duftöle, Edelsteine oder meinen geliebten Magic Morning Coffee.) Vielleicht macht dir das ja auch Spaß!

Auch entspannende Schreibrituale sind eine tolle Methode, mit denen ich meine Schreibzeit genieße, z.B. in dem ich mir für die Schreibzeit Ambience Music anmache oder sogar ein schönes Kaminfeuer im Fernsehen. (Klingt komisch, aber mir macht es Spaß. Wenn dich das interessiert, probier es einfach mal aus. Auf Youtube findest du ein paar schöne Ambience-Sequenzen.)

Ein weiteres schönes Schreibritual, ist das Belohnungsritual:

Setze Anreize für deine Produktivität, indem du dich nach einer erfolgreichen Schreibsession belohnst. Das kann eine kurze Pause zum Lesen eines Buches oder das Genießen einer Tasse heißer Schokolade sein. Belohnungen helfen dabei, die Motivation aufrechtzuerhalten und deine Freude am Schreibprozess zu steigern.

7️⃣ GENIEßE den Schreibprozess: Ich habe festgestellt, dass Verbissenheit meine Kreativität eher hemmt, als sie zu fördern. Ja, ich bin ein Fan von Schreibzielen, aber nicht, wenn ich so lange vor dem Laptop sitze, dass mir vor Anstrengung schon die Adern in den Augen platzen und mein Rücken nach einer Schreibsession so schmerzt, dass ich das Gefühl habe, die nächsten drei Tage nicht mehr Laufen zu können.

Ich liebe es zu Schreiben und in einer Geschichte aufzugehen, aber nicht, wenn ich an meine körperlichen Grenzen komme.

Daher: Vergiss nicht, dass das Schreiben deine Leidenschaft ist! Konzentrier dich darauf, den Prozess zu genießen indem du neue Welten erschaffst. Lass dich von deiner Kreativität leiten, aber verliere dabei nicht deine Bedürfnisse aus den Augen.

BEFREIE DICH VON PERFEKTIONISMUS: Während der Schreibzeit solltest du dich darauf konzentrieren, deine Ideen aufs Papier zu bringen, anstatt dich um Perfektion zu kümmern. Erlaube dir, unperfekt zu schreiben und dich später um das Überarbeiten zu kümmern.

Der Fokus liegt auf dem Fluss deiner Kreativität.

8️⃣ Bleibe inspiriert: Stelle sicher, dass dein Schreibprozess auch RAUM FÜR INSPIRATION und Kreativität lässt. Lese Bücher, schaue Filme, unternimm Dinge, die du noch nie zuvor getan hast oder besuche Orte, die dich inspirieren. Dies hilft dabei, deinen Geist für neue Ideen zu öffnen, die dich so sehr inspirieren, dass du sie vermutlich sofort aufschreiben willst.

9️⃣ Schreibe für dich selbst: Erinnere dich daran, dass das Schreiben eine Leidenschaft und eine Form des Selbstausdrucks ist. Fokussiere dich auf deine eigene Stimme und lass dich nicht von externem Druck beeinflussen. Schreibe für dich selbst und genieße den Prozess.

🔟 Vermeide Multitasking: Konzentriere dich während deiner Schreibzeit ausschließlich auf das Schreiben. Versuche, andere Aufgaben oder Ablenkungen zu vermeiden, die deine Konzentration aufspalten könnten. Gib deinem Roman die volle Aufmerksamkeit, die er verdient.

Das Schreiben eines Romans ist eine aufregende Reise und das Setzen von Schreibzielen sollte uns auf dieser Reise unterstützen, NICHT überfordern.

Genieße den Prozess, feiere jeden Fortschritt und erkenne, dass Schreiben eine Leidenschaft ist, die du mit Spaß und Motivation verfolgst. 🌟✏️

Fragen, die dir helfen, dir Schreibziele zu setzen, ohne Stress

Diese Fragen können dir helfen und dich dabei unterstützen, dir Schreibziele zu setzen, die zu deinem Alltag passen, sodass du beim Schreiben Spaß behältst und motiviert und inspiriert bleibst, ohne dich gestresst zu fühlen:

1️⃣ Wie viel Zeit kann ich täglich/wöchentlich für das Schreiben aufbringen?

2️⃣ In welcher Tageszeit fühle ich mich am produktivsten und inspiriertesten?

3️⃣ Welche realistische Wortanzahl oder Kapitelanzahl kann ich pro Schreibsession erreichen?

4️⃣ Welches Ziel möchte ich innerhalb einer bestimmten Zeit erreichen (z. B. ersten Entwurf beenden, ein Kapitel pro Woche)?

5️⃣ Wie kann ich meine Schreibziele in kleine, erreichbare Schritte aufteilen?

6️⃣ Welche Belohnungen oder Motivatoren kann ich mir setzen, um meine Motivation aufrechtzuerhalten?

7️⃣ Wie kann ich Flexibilität in meine Schreibziele integrieren, um unvorhergesehene Ereignisse oder kreative Pausen zu berücksichtigen?

8️⃣ Welche positiven Aspekte des Schreibens möchte ich betonen und genießen?

9️⃣ Wie kann ich meine Schreibziele in Einklang mit meinem Alltag und anderen Verpflichtungen bringen, ohne mich gestresst zu fühlen?

🔟 Welche Schreibgewohnheiten oder -rituale kann ich entwickeln, um den Spaß und die Freude am Schreibprozess zu erhöhen?

Glaube an dich selbst und dein Talent – du bist auf dem besten Weg, großartige Geschichten zu erschaffen! 📖💫

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du News zu meinen Romanen, eine Prise Magie für den Alltag  und Inspirationen & Tipps für die Planung und das Schreiben eines Romans. 



Kennst du meinen Schreibkurs schon?



Kennst du meine Romane schon?

Scheibziele setzen, ohne Stress

Schreibziele setzen, ohne Stress

Was bedeutet es, dir „Schreibziele zu setzen, ohne Stress“ ✍️📚 ? Es bedeutet, die Balance zwischen klaren Schreibzielen und dem kreativen Prozess des Schreibens zu finden.

Weiterlesen »