Jahresrückblick

Jahresrückblick 2020 und meine 3 wichtigsten Learnigs

Mein Schreibjahr 2020

? Ein kleiner Jahresrückblick und meine wichtigsten Learnings.

Ich glaube, 2020 war für uns alle eine Herausforderung. Naja, mit einer Pandemie hat vermutlich keiner gerechnet. Aber dafür können wir uns, zumindest aus astrologischer Sicht, auf 2021 freuen. Kaum noch rückläufige Planeten, weniger Sonnen- und Mondfinsternissen und ein Wechsel vom Steinbock in die Wassermann-Energie. Ich bin gespannt, was dieser Wandel so bringen wird. 

Hast du dir schon meinen kostenlosen Manifesting Journal Mini-Kurs geholt?

Darin zeige ich dir, wie du dein eigenes Manifesting Journal startest und so kreativ und mit Leichtigkeit deine Wünsche und Ziele manifestierst. 

Aber jetzt bleiben wir erst noch mal eine kurze Zeit im Jahr 2020. Schreibtechnisch und auch was meine persönlichen Ziele betrifft, war 2020 für mich sehr spannend. Es folgt eine Zusammenfassung:

  1. Quartal 2020: Die Dilogie von Addicted kommt bei Carlsen Impress unter Vertrag und ich beginne die Geschichte umzuschreiben, sodass sie nun in meiner Lieblingsstadt London spielt.
  2. Quartal 2020: Im ersten Lockdown überarbeite ich Band 1 und schreibe in der Frühschreibengruppe, motiviert durch viele tolle AutorenkollegInnen die Rohfassung von Band 2 fertig. Aus „Addicted“ wird „Catching Magic“.
  3. Quartal 2020: Während ich zu Besuch bei meiner Schwester in London bin, erscheint „Catching Magic: Berührt von der Dunkelheit“ und ich bin unglaublich aufgeregt. Kurz darauf folgt das Impress Festival und ich gieße live auf Instagram Kerzen. Es ist mindestens genauso aufregend, macht aber auch super viel Spaß.
  4. Quartal 2020: Die Fortsetzung „Catching Magic: Verbunden im Licht erscheint“. Dicht gefolgt von dem 2. Lockdown Light. Bevor im November der NaNoWriMo beginnt, plane und plotte ich meinen neuen Roman, eine Geistergeschichte. Meine Autorenkollegin Carina Mueller ist so lieb und liest sich meine Kapitelplanung durch, bevor ich dann im November mit vielen anderen und dem tollen Schreibclub von Julia K. Stein in den NaNoWriMo starte und die 50.000 Wörter schreibe, die ich mir vorgenommen habe. Im Dezember stelle ich die Rohfassung meiner Geistergeschichte fertig und beginne mit der ersten Überarbeitung. 

FAZIT: Ich habe in diesem Jahr an drei Büchern gearbeitet. Ich glaube, dass ist mir noch nie gelungen.

?3 LEARNINGS AUS 2020

Und was ich definitiv als Learning für mich mit ins nächste Jahr nehme:

  1. Plane dein Jahr.

Auch wenn wohl keiner mit einer Pandemie gerechnet hat und ich einige Pläne auf Eis legen musste, hat mir meine Jahresplanung, die ich zu Beginn von 2020 gemacht habe, geholfen, meine Ziele im Blick zu behalten und sie so auch zu erreichen.

2. Vernetze dich mit Gleichgesinnten.

Natürlich wusste ich das auch schon vorher und habe es auch schon vorher gemacht, aber in 2020 ist es mir noch einmal besonders deutlich geworden. Sich mit anderen AutorInnen zu vernetzen, auszutauschen, gegenseitig zu motivieren und Feedback zu holen ist einfach großartig und hilft mir neben meiner Jahresplanung ^^ meine Ziele im Fokus zu behalten.

3. Führe ein Journal für deine einzelnen Projekte.

Zwar habe ich schon immer ein Romanjournal geführt, allerdings habe ich immer mehrere Ideen in einem Notizbuch gesammelt. Diesmal habe ich mir zum ersten Mal einen Ordner nur für mein neues Romanprojekt angelegt und werde das ab jetzt immer tun. Es ist einfach so praktisch, alles sofort griffbereit und im Blick zu haben, schnell einmal nachzuschlagen, wie der Nachname einer Figur war oder welche Augenfarbe eine andere hatte, ohne mein ganzes Manuskript noch mal überfliegen zu müssen.

DANKBARKEIT 

Es gibt so viele Menschen, denen ich dieses Jahr dankbar bin. Allen voran den lieben Leserinnen meiner Bücher, die mit Blake, Skylar, Lucy und Nell ebenso mitgefiebert haben, wie ich beim Schreiben der Geschichte.

Genauso dankbar bin ich den fleißigen Bloggerinnen, die mich so lieb bei den Veröffentlichungen von ‚Catching Magic 1&2‘ unterstützt haben. 

Meinen tollen Testleserinnen, die sich noch vor der Veröffentlichung die Mühe gemacht haben, die Geschichten in ihrer noch nicht fertigen Fassung zu lesen und mir ein erstes Feedback zu geben.

Meinen AutorenkollegInnen für die gegenseitige Motivation und das konstruktive Feedback.

Meinem Verlag, Lektorinnen, meiner Coverdesignerin und allen, die bei der Entstehung meiner Romane beteiligt waren.

Und natürlich meiner Familie und meinen Freunden. Ich nenne jetzt keine Namen, weil das ein bisschen viel werden würde, aber ich hoffe, ihr fühlt euch alle angesprochen. Ich schicke euch ganz viele Herzen!!

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du jede Menge Impulse und Inspirationen zu den Themen Journaling und Schreiben.