Journaling

Die 3 besten Notizbücher für dein Journal

Als ich mit meinem ersten Journal begonnen habe, wusste ich nicht so recht welches Notizbuch ich dafür wählen soll.

Auf verschiedenen Seiten bin ich auf die Notizbücher von Leuchtturm gestoßen und obwohl ich sie damals sehr teuer fand, habe ich mir nach einer Weile eins geholt und es nicht bereut.

In den letzten Jahren habe ich verschiedene Notizbücher ausprobiert und dabei 3 Notizbücher lieben gelernt, die ich dir nachfolgend vorstelle:

Bekommst du schon meinen Newsletter?

Falls du tiefer in die Themen Schreiben, Journaling, Kreativität und Ziele erreichen einsteigen möchtest, könnte er dir gefallen.

Als kleines Willkommensgeschenk erhältst du kostenlosen Zugang zu meiner Download-Bibliothek mit Journal Anleitungen, Listen, Inspirationen, Vorlagen zum Ausdrucken, uvm. 

1. Das Softcover Moleskine Notizbuch

Die Marke Moleskine wirbt damit, dass ihr Notizbuch der Nachfolger der Notizbücher vieler berühmter Künstler wie Vincent van Gogh oder Ernest Hemingway ist. Es gilt sozusagen als das Journal für Kreative und Künstler.

Ich persönlich liebe es sehr, besonders den Softeinband. Die Seiten sind zwar recht dünn, aber es ist dennoch sehr edel und vor allem handlich.

Das Softcover Moleskine Notizbuch nutze ich z.B. für mein Roman Journal oder mein Business Journal, da es schön leicht und biegsam ist und ich es deshalb gut mitnehmen kann, wenn ich unterwegs bin.

2. Das Leuchtturm Notizbuch

Das Leuchtturm Notizbuch ist recht teuer, aber es ist seinen Preis wert. Die Seiten sind etwas dicker als beim Moleskine Notizbuch und der Einband ist hart.

Der Vorteil beim Leuchtturm Notizbuch ist, dass die Seiten durch nummeriert sind und es besitzt ein Inhaltsverzeichnis. Dadurch ist es sehr leicht den Überblick über seine Planungen zu behalten. Außerdem hat es etwas mehr Seiten als das Moleskine Notizbuch.

Ich benutze es vor allem für mein Bullet Journal.

3. Das Lemome Notizbuch

Der Kunstledereinband von dem Lemome Notizbuch ist super schön, die Seiten sind um einiges dicker, als bei anderen Notizbüchern (125 g), wodurch man sehr gut darauf schreiben und zeichnen kann, ohne dass zu viel auf die andere Seite durchdruckt. Außerdem ist es ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.

Für jedes Journal benutze ich ein anderes Notizbuch, allerdings immer eins mit Blanco Seiten. Ich mag es weder gepunktet, kariert oder liniert. Meiner Meinung nach ist das zu einschränkend, aber da hat jeder seine eigenen Vorlieben.

Falls du gerade auf der Suche nach einem passenden Notizbuch für dein Journal bist, hoffe ich, dass dir dieser Artikel ein bisschen weiterhelfen konnte.

An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp von mir: Nimm ein Notizbuch, dass du wirklich schön findest, mit dem du gute Gefühle verbindest und bei dem du dich jedes Mal freust, wenn du es in die Hand nimmst.

Alles Liebe

Anna-Sophie

PS: Es gibt keine Verlinkungen, weil es keine Werbung sein soll, sondern nur meine persönliche Meinung.

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du jede Menge Impulse und Inspirationen zu den Themen Journaling und Schreiben.