25bb460e-4773-44a5-ae41-3abfaac870f6.png

5 Buchtipps für SchriftstellerInnen & Kreative

Bist du auf der Suche nach einem guten Schreibratgeber? Bei der Fülle der Bücher, die zum Thema Schreiben auf dem Markt sind, kann man sich schnell überfordert fühlen.

Deshalb bekomme ich vermutlich hin und wieder die Frage, ob ich einen Tipp für einen guten Schreibratgeber habe.

Ich muss gestehen, es ist schon eine ganze Weile her, dass ich einen Schreibratgeber gelesen habe. Allerdings ist mir jeder von ihnen positiv in Erinnerung geblieben und hat meine Einstellung zum Schriftstellerleben stark beeinflusst. Daher habe ich heute 5 Schreibratgeber bzw. Bücher, die dein Schriftstellerleben bereichern, für dich mitgebracht.

Romane schreiben, Fantasy Romane, Lesen

Bekommst du schon meinen Newsletter?

Willst du News zu meinen Romanen, Schreibupdates, Schreib- & Journaling-Tipps, Einblicke in meinen Autorenalltag und Zugang zu meiner geheimen Download-Bibliothek?

Dann trage dich hier für meinen Newsletter ein.  

5 Bücher, die dein Schriftstellerleben bereichern

1. Schreiben in Cafés

Dieses Buch war das erste, das ich überhaupt zum Thema „Schreiben“ gelesen habe. Ich hatte es vor vielen Jahren zufällig im Bücherregal meiner Mutter entdeckt. (Ich glaube, sie hat es selbst nie gelesen.) Dafür, dass es ein Ratgeber ist, war es für mich ein richtiges Wohlfühlbuch, was vielleicht auch daran lag, dass es die tiefe Sehnsucht in mir angesprochen hat, schreiben zu wollen.

Zum Inhalt:

‚Wenn Sie ein guter Schriftsteller werden wollen, müssen Sie drei Dinge tun: Viel lesen, gut und genau zuhören und sehr viel schreiben. Lassen Sie sich auf den glühenden Strom der Worte, der Laute und der vielfarbenen Empfindungen ein und halten Sie Ihre Hand in Bewegung.
Tauchen Sie ein in die Absurdität und schreiben Sie. Wagen Sie etwas. Sie werden Erfolg haben, wenn Sie sich nicht vor dem Versagen fürchten.‘

Hier geht’s zum Buch.

2. Big Magic

Big Magic habe ich schon in dem ein oder anderen Blog-Artikel erwähnt und ich kann das Buch immer wieder empfehlen. Es handelt vor allem von der Magie der Kreativität, der Ideenfindung und der Inspiration. In diesem Artikel gehe ich etwas ausführlicher auf den Inhalt aus „Big Magic“ ein.

Zum Inhalt:

Mit ›Eat Pray Love‹ hat Elizabeth Gilbert eine ganze Generation von Leserinnen geprägt. Doch der mit Julia Roberts verfilmte Weltbestseller fiel nicht vom Himmel. Es brauchte viel Mut und eine große Portion Vertrauen – in die eigene Stimme und vor allem in die Magie der Inspiration.

Auch Elizabeth Gilberts Leben verlief nicht ohne tiefe Einschnitte und überraschende Wendungen. Anhand vieler Szenen aus ihrem Leben zeigt sie uns, wie man eine innere Freiheit und Stärke erfährt, wenn man unbeirrt seinem Weg folgt. Nur so erlebt man das Glück.

Mit bezauberndem Charme und funkensprühendem Optimismus erzählt Elizabeth Gilbert, wie wir Leben und Kunst in eins bringen können: Vertraue deiner Inspiration – und ein Leben voller Magie liegt vor dir.

Hier geht’s zum Buch.

3. Der Weg des Künstlers

Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein Must-Read für Kreative. Allerdings ist eher ein Kurs mit vielen Journal Fragen und kleineren Aufgaben, um die eigene Kreativität zu aktivieren und Blockaden zu lösen. In diesem Artikel hier schreibe ich über die sogenannten Morgenseiten, eine Methode aus dem Buch, die ich wirklich toll finde.

Zum Inhalt:

Der Welt-Bestseller zur Entfaltung der eigenen Kreativität – das funktionierende 12-Wochen-Programm.

Julia Cameron bietet ein zwölf-wöchiges Trainingsprogramm zur Freisetzung der eigenen Kreativität. Dieses hat bereits Millionen Menschen geholfen, an Selbstvertrauen zu gewinnen und das eigene kreative Potenzial neu zu entdecken. Das 12-Wochen-Programm, von der international anerkannten Erfolgsautorin Julia Cameron, fördert soziale, emotionale, intuitive Fähigkeiten. Es beseitigt Hindernisse wie Ängste und kreative Blockaden. Die Autorin und angesehene Seminarleiterin zeigt mit einfachen und effektiven Übungen einen Weg, wie man seine kreative Freiheit wieder entdeckt und das Leben reicher, lebendiger und erfüllter gestalten kann.

Der Ratgeber mit Kreativitätstechniken begleitet den Leser mit wöchentlichen Aufgaben bei seiner kreativen Reise, indem er ihm dabei hilft, bestehende Ängste und Zweifel sowie ein negatives Selbstbild zu überwinden.

Hier geht’s zum Buch.

4. Was Träume verraten

Das nächste Buch, das ich dir ans Herz lege, ist ein Traumdeutungsbuch, wie aus dem Titel vermutlich schon deutlich wird. Das Buch eignet sich zum einen für die Deutung intensiver Träume, aber auch fürs Schreiben selbst, wenn man zum Beispiel auf einer Metaebene etwas in einer Geschichte darstellen möchte. Z.B. könntest du hier nachschlagen, was die Fahrt in einem Bus bedeutet.

Also, wenn du gerne etwas Symbolik in deine Geschichten bringen möchtest, dann ist ein Traumdeutungsbuch sehr hilfreich. Dieses hier ist mein liebstes, es ist alphabetisch sortiert und es wird nicht viel drum herum geredet.

Zum Inhalt:

Schon wieder im Traum den Bus verpaßt? Dieses Buch erklärt, warum manche Menschen in ihrem Unterbewusstsein zum Beispiel immer zu spät kommen. Während der Zeit des Schlafens offenbaren sich in den Träumen geheime Wünsche, Ängste oder lang gesuchte Problemlösungen – wenn man die eigenen Träume richtig deuten und positiv beeinflussen kann. Pamela Ball hat nicht nur ein Traumlexika, sondern zugleich auch einen spannenden Wegweiser für die Entdeckungsreise in die eigene Traumwelt geschrieben.

Hier geht’s zum Buch.

5. Wort für Wort

Dieses Buch ist vermutlich der bekannteste Schreibratgeber, den ich hier vorstelle. Ich habe es beim Lesen sehr geliebt und es hat mir noch mal einen großen Schreib-Motivationsschub gegeben. In „Wort für Wort“ nimmt Elizabeth George uns mit in ihren Schreiballtag und zeigt uns ihren Schreibprozess. Ich fand den Blick hinter die Kulissen unglaublich interessant und inspirierend.

Zum Inhalt:

Talent, Leidenschaft und Disziplin: Ohne diese drei Eigenschaften ist für Elizabeth George eine literarische Karriere nicht denkbar. In diesem faszinierenden Buch beweist die Bestsellerautorin, dass sie das Handwerk des Schreibens nicht nur selbst perfekt umsetzt. Sie kann ihr profundes Wissen auch so praxisorientiert, anschaulich und unterhaltsam vermitteln, dass man dieser großen Geschichtenerzählerin begeistert folgt. Als Beispiele dienen ihr dabei neben ihren eigenen Romanen und ihrem Werdegang als Autorin auch die Werke zahlreicher bedeutender Schriftsteller und Schriftstellerinnen. Eine ebenso unterhaltsame wie inspirierende Lektüre.

Hier geht’s zum Buch.

All diese Bücher sind mir sehr ans Herz gewachsen und in einigen von ihnen lese ich auch heute hin und wieder ein paar Seiten, einfach weil ich das Gefühl so mag, oder weil ich ein Traumsymbol nachschlagen möchte. 😉

Ich freue mich, wenn auch für dich die ein oder andere Buch-Inspiration dabei war. 📚

Alles Liebe,

Anna-Sophie

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du jede Menge Impulse und Inspirationen zu den Themen Romane, Schreiben, Journaling, Mindset und Kreativität.



Kennst du meine Romane schon?