Start in den Monat

5 Journaling Fragen für einen fokussierten Start in den Monat

Wie bereitest du dich am besten auf dein Monatsjournaling vor?

Besonders bei meiner Monatsjournal-Session mache ich es mir gemütlich. Es ist wie eine kleine Zeremonie:

Ich koche mir eine Tasse Tee oder Kaffee ☕ (je nachdem, ob ich die Session am Morgen oder am Abend mache), zünde mir eine Duftkerze 🕯️ an, räuchere etwas mit Palo Santo und mache es mir dann mit meinem Notizbuch und meinen Lieblingsstiften gemütlich. 📖 🖊️

Jedes Mal, nachdem ich den vergangenen Monat reflektiert habe, beantworte ich 3-5 Frage für den kommenden Monat.

Hast du dir schon meinen kostenlosen Manifesting Journal Beginner-Kurs geholt?

Darin zeige ich dir, wie du Klarheit über deine Wünsche und Ziele gewinnst und auf kreative Weise mit deinem eigenen Manifesting Journal startest. 

In diesem Beitrag findest du 5 Fragen zur Inspiration für deine Monatsjournal-Session.

Hast du es dir gemütlich gemacht? Dann lass uns mit deinem Monatsjournaling starten:

1. Was ist dein wichtigstes Ziel für diesen Monat?

Wenn wir zu beginn des Jahren unsere großen Wünsche und Ziele in unser Journal schreiben, ist es hilfreich, die großen Ziele in kleine Zwischenziele zu zerkleinern.

Das schützt uns zum einen vor Überforderung und zum anderen erleben wir dadurch viel öfter Erfolgserlebnisse; was uns motiviert weiter zu machen und am Ball zu bleiben. Außerdem stärkt es unser Selbstvertrauen.

Daher schreibe dir für den Monat ein Zwischenziel auf, dass du mit der Zeit und den Ressourcen, die dir zur Verfügung stehen erreichen kannst und das dich zugleich auch deinem großen Ziel, der Verwirklichung deines Wunsches näher bringt.

Mit Anfang 20 hatte ich z.B. den Wunsch einen Roman zu schreiben. Ich hatte viele Ideen und genau das war mein Problem. Jede Geschichte, die ich anfing, wurde nicht zu Ende gebracht. Und so lagerten eine Menge angefangener Schreibprojekte in meiner Schublade und staubten allmählich zu. 

Also setzte ich mir das große Ziel: ‚einen Roman schreiben‘. Das war der erste Schritt. Aber es brauchte auch viele kleine Zwischenziele, die letztlich dazu führten, dass sich mein Wunsch erfüllte und ich zwei Jahre später meinen fertig geschriebenen Roman in der Hand halten konnte.

Und diese Zwischenziele kannst du dir Monat für Monat vornehmen und so deinem großen Wunschziel immer ein Stückchen näher kommen.

2. Welche Gewohnheit möchtest du diesen Monat für dich einführen oder verstärken?

Überlege dir, welche Gewohnheit dir jetzt im Moment besonders gut tun würde und ob sie dich deinem großen Ziel näher bringen könnte.

In den letzten zwei Sommermonaten habe ich z.B. meine Morgenroutine etwas schleifen lassen. Ich dachte mir: es ist Sommer, ich mache gerade sowieso eine kleine Pause, dann kann ich auch eine Pause von meiner Morgenroutine machen.

Wozu hat das geführt? Anstatt morgens bewusst in den Tag zu starten und mich auf mich, meine Wünsche und Ziele zu fokussieren, habe ich mich sofort am Morgen von Social Media und Co. berieseln 📱 und mir meine wertvolle Zeit rauben lassen. Und dabei war ich nicht mal aktiv, ich habe nur konsumiert. Und was hat mir das gebracht? Anstatt entspannt und fokussiert in den Tag zu starten, war ich unzufrieden und genervt und die Tage waren chaotischer als üblich.

Als ich dann gestern meine Monatsreflexion gemacht und meine Intentionen für den kommenden Monat gesetzt habe, habe ich richtig gespürt, dass ich das so nicht mehr möchte. Ich möchte wieder mit einer guten Energie in den Tag starten.

Daher habe ich mein 5-Minuten-Morgenyoga wieder eingeführt und mir als neue Gewohnheit gesetzt: Erst nach 12 Uhr Social Media, Email und Co. zu öffnen. Vorher will ich produktiv sein.

📲 Dafür muss ich tatsächlich die Apps von meinem Handy löschen, weil ich automatisch dazu neige, eine App zu öffnen, sobald ich etwas müde werde vom Schreiben. Obwohl ich eigentlich eine kleine Pause bräuchte neige ich dazu, mich Abzulenken. 👉 Was, wenn ich die App erst mal runter laden muss, nicht mehr so schnell möglich ist, und ich mir die Pause gebe, die ich wirklich brauche.

3. Was möchtest du in diesem Monat Schönes erleben?

Sammle 1-3 Ideen, was du Schönes erleben möchtest. Hier geht es mehr um die Kleinigkeiten, die deinen Alltag versüßen. Und vor allem geht es weniger darum, was du tust, sondern viel mehr darum, wie du dich dabei und danach fühlen möchtest. 💜

Denn oft sind es nicht die großen Dinge, sondern vor allem die kleinen Erlebnisse, die uns das Leben schenkt. Ein tolles Gespräch, ein Abendspaziergang, ein Sonnenaufgang oder ein schönes Buch. Alles, was dem Tag einen Moment beschert, den du in Erinnerung halten möchtest. Der dir gehört.

4. Worauf freust du dich diesen Monat am meisten?

Was sind deine bevorstehenden Monats-Highlights. Schreibe am besten 1-3 bevorstehende Ereignisse auf. 🌟

Das kann alles mögliche sein, z.B. eine Geburtstagsparty, eine Fortbildung, auf die du dich schon seit langem freust, eine Verabredung mit einem lieben Menschen, ein Ausflug, …

Also einfach die schönen Dinge, die bereits für den kommenden Monat geplant sind.

5. Welcher „Mutmacher“ soll dich durch den Monat begleiten?

Schreibe dir zum Abschluss deiner Journaling-Session einen kleinen Mutmacher in dein Journal.

Das kann ein Wort sein, ein Spruch oder eine Affirmation. Vielleicht hast du auch Lust eine Orakel-Karte zu ziehen, das mache ich besonders gerne. 🔮

Zu Beginn des Artikels hatte ich schon erwähnt, dass ich mit Anfang 20, als ich den Wunsch hatte ein Buch zu schreiben, mit dem Journaling begonnen habe.

Über die letzten Jahre ist das Journaling ein fester Bestandteil meines Alltags geworden.

Es hilft mir, die richtigen Prioritäten zu setzen, Entscheidungen zu treffen, am Ball zu bleiben, Geduld zu haben, den Weg zu genießen und den Fokus nicht aus den Augen zu verlieren. Und das schönste daran ist: Es ist so einfach!

Falls du gerade auch mit dem Journaling beginnst, könnte mein kostenloser Einsteigerkurs interessant für dich sein.

Wenn du zu denjenigen gehörst, die sich endlich der Verwirklichung ihres großen Wunschziels widmen möchten, dann interessiert dich vielleicht mein MJQ Onlinekurs.

Ich wünsche dir einen fokussierten und zufriedenen Start in den neuen Monat.

Alles Liebe

Anna-Sophie

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du jede Menge Impulse und Inspirationen zu den Themen Journaling, Mindset, Selbstverwirklichung und Kreativität.



Kennst du meine Romane schon?