70923573-496c-4d06-aa30-9c3e206785de.png

4 Tipps, wie du deine Wünsche manifestierst

Zunächst einmal eine Sache vorweg: Der Mensch kann eigentlich gar nicht anders als zu manifestieren. Schau dich mal um, genau dort, wo du gerade bist. Alles, was nicht Natur ist, wurde von einem Menschen manifestiert. Das Handy in deiner Hand, die Tasse aus der trinkst, der Stuhl auf dem du sitzt…

Aber wenn wir von Manifestieren sprechen, meinen wir meist etwas anderes. Wir wollen uns in der Regel unsere Wünsche manifestieren. ✨

Wie funktioniert es?

Die kurze Variante: Wir stellen uns etwas bildhaft vor, äußern den Wunsch, dass wir etwas Bestimmtes brauchen und lassen den Wunsch los. Das funktioniert super bei Kleinigkeiten über die wir uns freuen.

Hast du dir schon meinen kostenlosen Manifesting Journal Beginner-Kurs geholt?

Darin zeige ich dir, wie du Klarheit über deine Wünsche und Ziele gewinnst und auf kreative Weise mit deinem eigenen Manifesting Journal startest. 

Vor 2 Jahren zum Beispiel, noch vor C, war ich mit Freunden feiern und während wir die Disco verließen, stellten wir fest: Mist, wir haben kein Bargeld mehr fürs Taxi. Was bedeutete, dass wir einen Umweg zur Bank machen mussten, um 10 € abzuheben. Aber, nur eine halbe Minute später, während wir in Richtung Innenstadt liefen, lag plötzlich vor uns auf dem Weg ein 10 € Schein. ✔️ Manifestiert ✨

Das Geheimrezept lautet hier: Erwarte nichts und sei offen für kleine Wunder.

Wenn du dein Leben reflektierst, wirst du bestimmt einige Momente erkennen, in denen du dir auf wundersame Weise etwas manifestiert hast. (Es fängt übrigens schon bei einem Parkplatz an 😉 )

Etwas schwieriger wird es, wenn es um etwas geht, was uns wirklich am Herzen liegt. Ein großes Ziel, das sich weit außerhalb unserer Vorstellungskraft befindet. Sei es, endlich in deinem Traumberuf zu arbeiten, dein Traumhaus zu bauen, endlich dein Buch zu schreiben, eine weite und langersehnte Reise anzutreten, oder jeder andere Wunsch, der dir auf der Seele brennt.

Diese großen Wünsche benötigen nicht nur deine Vorstellungskraft und deine Offenheit zu Empfangen, sondern auch deine Bereitschaft auf dein Ziel zuzugehen.

Daher habe ich dir hier 4 wertvolle Tipps, zur Manifestation deiner Wünsche aufgeschrieben:

1. Verwandle deinen Wunsch in ein Ziel

Der erste Schritt zur Manifestation deines Wunsches ist eine sehr maskuline Energie. Denke immer daran, ein Ziel ist nichts anderes, als ein terminierter Wunsch. Und sobald du deinen Wunsch in ein Ziel verwandelt hast und dein Ziel aufschreibst, setzen sich weitere wichtige Prozesse in Gang. Du richtest deinen Fokus aus und beginnst Handlungen in Richtung deines Ziels zu machen. Dabei kann dir dein Journal ein wichtiger Begleiter sein.

Tipp: Schaffe dir Gewohnheiten, die dir helfen am Ball zu bleiben, um deinem Ziel jeden Tag einen Schritt näher zu kommen.

2. Transformiere dein Mindset

Deine Gedanken bestimmen deine Gefühle.

Deine Gefühle bestimmen deine Handlungen.

Deine Handlungen erschaffen deine Realität.

Genau deshalb ist Mindset-Transformation eines der wichtigsten Bereiche des Manifestierens. Dein Ziel kann noch so toll und groß und super formuliert sein, wenn du dir innerlich nicht vorstellen kannst, dass du es verdient hast und dass es sich in deinem Leben verwirklicht, dann wird dein Wunsch nur ein Traum bleiben und kein Ziel, dass du erreichen kannst. Aber keine Angst, es muss nicht von heute auf morgen passieren. Es ist ein Prozess, wie alles im Leben. Und die eigene Komfortzone zu verlassen und stetig zu erweitern braucht seine Zeit. In „Mindset & Journal Queen“ widmen sich meine Teilnehmerinnen ein ganzes Modul lang nur der Transformation ihres Mindsets und erschaffen sich ein neues, selbstbewusstes Selbstbild, dass von der Verwirklichung ihrer Wünsche überzeugt ist.

Tipp: Beginne Step by Step mit der Erweiterung deiner Komfortzone. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, könnte dieser Blog-Artikel für dich interessant sein.

3. Nutze die verschiedenen Gesetze der Manifestation

Mit dem Aufschreiben deines Ziels hast du dich ihm commitet. Mit der Mindset-Arbeit programmierst du dein Unternewusstsein und stärkst dein Selbstvertrauen. Aber du kannst noch mehr machen, dein Unterbewusstsein noch stärker auf deinen Wunsch programmieren, indem du stärker in die weibliche Kraft des Manifestierens gehst und jeden Tag aufs neue das Gesetz der Anziehung aktivierst und bereit bist zu empfangen, was du dir wünschst.

Tipp: Bastle dir ein Visionboard; mache eine Zukunftsvisualisierung oder finde andere Wege, dein Ziel zu visualisieren, z.B. eine Visualisierungskiste oder eine Magic Candle, die auf dein Wunschziel programmiert ist, und dein Unterbewusstsein jeden Tag an deinen Wunsch erinnert, selbst, wenn du es nicht bewusst wahrnimmst. Lasse deiner Kreativität freien Lauf.

4. Integriere Manifestationsrituale in deinen Alltag

Rituale und Routinen sind der Schlüssel zur Veränderung. Sie bringen dich deinem Ziel Schritt für Schritt näher, aber was noch viel wichtiger ist, sie verbinden dich mit dir selbst, mit deiner Kraft, stärken dein Selbstvertrauen und deine Selbstliebe und unterstützen dich, dein Energielevel zu erhöhen. Wenn du erst einmal die Energie ausstrahlst und halten kannst, in der sich deine Wünsche verwirklichen können, ziehst du kleine und größere Wunder wie von selbst an.

Tipp: Schaffe dir kleine Manifestationsrituale im Alltag. Es muss nicht lange sein. 5 Minuten am Tag machen schon einen enormen Unterschied aus.

Wichtig ist, dass du dir selbst immer wieder erlaubst, dort zu sein, wo du gerade bist und deinen Weg anzuerkennen. Es geht hier nicht um Selbstoptimierung, sondern viel mehr darum, in deine Kraft zu kommen, den Weg zum Ziel mit Leichtigkeit zu beschreiten, es spielerisch anzugehen, dir zu erlauben, Fehler zu machen, wieder aufzustehen und deine kreative Schöpferkraft durch dich Fließen zu lassen.

Alles Liebe,

Anna-Sophie

Hi, ich bin Anna-Sophie!

Auf dieser Seite findest du jede Menge Impulse und Inspirationen zu den Themen Journaling, Mindset, Selbstverwirklichung und Kreativität.



Kennst du meine Romane schon?